vita interiore

apertura
creatura umana
anima umana
vita fuori

addietro
asserzione
citazione
vita ?!

sereno
saluto d'addio
separazione

ringraziare

Design
Designer
Host

Weil es hilft

Ich habe heute angefangen meine Wohnung grund zu reinigen. Na gut, eigentlich hab ich gestern in meiner "Küche" damit angefangen. Es musste einfach mal klar schiff gemacht werden, es hat mich von den selbstzweifeln abgelenkt die ich hatte/habe weil ich nicht einschätzen kann wie ich in etwa abgeschlossen habe mit den Examen. Die waren nämlich von Mittwoch bis Freitag im schriftlichen bereich dran. In drei Wochen folgt praktisch davor habe ich auch schon recht große bedenken, aber meine Dozentin meine ich seie eine zweier Kandidatin wenn ich mich anstrenge schaff ich es womöglich auf eine eins? Na mal sehen, ich hab mir vorgenommen das beste draus zu machen. Bei meiner Reflektion werde ich auf jedenfall aber sagen: " na ja, die pflegeplanung war unter aller kanone aber zwei stunden - da schaff ich das nicht mehr ins reine zu schreiben und wenn ich diesen Gang habe mit ins reine schreiben schaffe ich es auch über alles noch eher nachzudenken" Aber ich denke nicht das am Ende womöglich die Pflegeplanung schuld daran sein wird das ich mein Examen praktisch nicht bestehe, eigentlich weiß ich gar nicht so richtig was mich am ende durchfallen lassen könnte. Ich hab zwar bei meiner lezten Praxsisanleitung fehler gemacht aber die haben mich eben "nur" von der zwei auf die drei runter geschraubt. Also denke ich, sollte ich mir nicht soviele sorgen machen.
Zwei tage nach meinem praktischen Examen ( also am freitag den 14.8.09) habe ich dann noch mein Probearbeitstermin. Eigentlich haben die in dem Krankenhaus schon meinen unterschriebenen unbefristeten(!) Arbeitsvertrag bzw. ich habe ein duplikat davon ebenfalls. Aber der Tag ist auch sozusagen für mich, ob ich wirklich bereit bin das Haus zu wechseln und so. Ja, bin ich, die Stadt in die ich ziehe ist meine Traumstadt also warum nicht aus Offenbach weg?!

Momentan spucken mir wieder viele seltsame Gedanken durch den Kopf, manchmal ist es so schlimm das ich fast an meinen eigenen Verstand zweifel. Vielleicht werde ich ja doch verrückt? Ich mein, kann ja gut möglich sein. Keine ahnung ob man das am ende tatsächlich spürt - ich könnte mir gut vorstellen das dem nicht so ist. Ich sitze vor meinem Notebook und starre wehement auf den Bildschirm in der Hoffnung etwas zu erblicken das mich bewegt etwas das mich ein klitze kleines bisschen erfüllt. Aber die meiste Zeit habe ich pech und nichts ist zum erfüllen da.
Gestern war ich mit meinen Freunden im Kino und dann Billard spielen, das wird bald vorbei sein - nicht wahr? Sie ziehen fort, ich auch ... sie ziehen jedoch deutlich weiter als ich. Ich hab das Gefühl allein gelassen zu werden, eine neue Stadt, ein neues zu Hause ( das ich noch suchen muss) und keine Freunde. Vielleicht aber auch ganz gut so, ein neues Leben. Ich hab ein tolles Leben in Offenbach gehabt, vielleicht wird es zeit endlich richtig auszuatmen und in das echte zu springen. Ich finde als Auszubildene ist man dann doch irgendwie noch außen vor - du zahlst meist nur den Schülerpreis weil du einen wundervollen Schülerausweis hast. Du hast mehr zeit, da du in der Schulzeit freie Wochenenden hast du machst nicht alle Schichten - wirst von Kollegen eben doch nicht komplett als Vollkraft angesehen ( auch wenn man oft dieses Gefühl hat) das wird sich verändern. Ob sich meine Lebensituation dadurch grundlegend ändert weiß ich noch nicht. Ich denke ich werde trotzdem Abends duschen gehen und ins Bett zum schlafen huschen - mal sehen.
Das Leben bietet viele möglichkeiten uns zu überraschen - nicht wahr?

Ich habe ein kleines Problem, ich habe dummerweise mal in meinem ICQ-Messenger angefangen gehabt zitate aus meinen Geschichten hinein zu schreiben. Jetzt hat sich einer der wohl schönsten Sprüche verdünnisiert. Er gehört nicht länger mir, es steht eben kein K.F. oder gar mein ganzer Name hinter dem Zitat sondern es steht dort nichts. Dieser Satz wirkt natürlich, er ist schön und fabelhaft aber er stammt aus meiner Feder und somit sollte ich doch erwarten können das mein Initialen folgen - oder? Ich befürchte jedoch das ich selber schuld bin, ich könnte natürlich die Freundin einfach anschreiben aber davor hab ich zuviel angst... .
Ich hab den Spruch jetzt schon zweimal im Internet gefunden, beidesmal von der selben Person. Wie gesagt ich könnte es ihr sagen aber wie sagt man so etwas? " hey, der spruch ist geklaut entweder du sezt K.F. hinter oder du machst ihn weg" dann bekomm ich zu hören das er nicht von mir stamme ... mh, vielleicht sollte ich den Spruch auch einfach freilassen?
Womöglich nur sehe ich ein Problem auf mich zukommen wenn irgendwann vielleicht die Geschichte, aus der der spruch immerhin stammt, fertig ist und womöglich verlegt wird -> Dann ist der Spruch vielleicht längst belannt und jeder glaubt das dieser spruch einfach auch nur von mir abgekupfert wurde? Vielleicht sollte ich das risiko eingehen?!

einen schönen sonntag ...
26.7.09 12:54
 
Gratis bloggen bei
myblog.de